15.11.2021: Freestyle Qualifikation gestartet! 

Am Wochenende wurden die ersten drei Runden gespielt. An die neuen Regeln (Patt und Material Gewinn) muss ich mich allerdings noch gewöhnen. In der ersten Runde vergaß ein Spieler die neue Regel, und opferte freiwillig am Ende seiner Partie seinen Läufer für den gegnerischen Bauern. Dem blieb dann ein Läufer übrig, was für die Feinwertung einen Bonuspunkt bedeutet. Beim Start von Runde zwei, fehlte ein Spieler, und so bekam der Gegner einen Punkt geschenkt. In Runde drei gab es einen sehr ungewöhnlichen Verlust auf diesem Niveau, weil, schlechter kann man die gewählte Eröffnung (Französisch) kaum angehen. Der Glückliche war ausgerechnet jener Spieler, der zuvor in Runde zwei gefehlt hatte. Alle übrigen Partien hatten ein sehr hohes Niveau und endeten Remis. Ich musste in Runde 3 gegen die Engine Stockfish ran (der Engine-Modus darf 4 Mal gewählt werden). Die Auslosung fand nur wenige Minuten vor dem Start statt (vor der Runde 2 wusste jeder schon am Vorabend gegen wen er spielt), und so wurde ich etwas überrascht. Ich wusste nicht welche Hardware die Engine nutzte, und auch nicht mit welchem Buch sie spielte. Nach 2 Zügen wusste ich aber dass die Engine, von Zug 2 an, ohne Buch spielt. Ich sah zunächst auch die Bewertung und Rechentiefe. Später hat der Spieler diese Funktion aber abgeschaltet. Ich schätze dass die Engine auf mindestens 32 Kernen lief. Die Suchtiefe war imposant. Ich wählte 1.e4 und nach 1...e5 2.Nf3 Nc6 sprach alles für Spanisch. Aus eigener Erfahrung wusste ich dass die Engines nach 3.Bb5, entweder sofort 3...Nf6 spielen oder nach 3...a6 4.Ba4 sehr gerne die offene Verteidigung oder Marshall wählen. Gegen 32 Kerne oder mehr ist da ein Remis vorprogrammiert. Deshalb wählte ich 3.Bc4. Es gelang mir, die Stellung lange Zeit geschlossen zu halten, was auch mein Plan war. Ich suchte nach einem Weg, um im Endspiel einen Material oder Patt-Gewinn zu provozieren. Doch Stockfish wollte nichts tauschen. Selbst im Springerendpsiel wollte Stockfish den Springer nicht hergeben für meinen letzten Bauern. Dann hätte ich KN vs K noch gehabt, was Remis mit Material-Gewinn bedeutet hätte. Die 4. Runde beginnt am 11. Dezember. Alle Teilnehmer haben noch sehr gute Chancen. Hier ist der Zwischenstand. Ich habe die wichtigsten Partien der Runden 1 bis 3 gespeichert: Downloads Rounds 1-3.PGN

The first three rounds were played at the weekend. However, I still have to get used to the new rules (stalemate and material win). In the first round a player forgot the new rule and at the end of his game voluntarily sacrificed his bishop for the opposing pawn. That left one Bishop, which means a bonus point for the fine scoring. At the start of round two, one player was missing and the opponent was given a point. In round three there was a very unusual loss at this level, because you can hardly approach the chosen opening (French) worse. The lucky one was the player who was missing in round two. All other games were of a very high standard and ended in a draw. In round 3 I had to play against the Stockfish engine (the engine mode can be selected 4 times). The draw took place just a few minutes before the start (before Round 2, everyone knew at the evening before who they were playing), so I was a bit surprised. I didn't know what hardware the engine was using, nor what book it was playing with. But after 2 moves I knew that the engine would play without a book from move 2 on. At first I also saw the evaluation and calculation depth. However, the player later switched off this function. I guess the engine ran on at least 32 cores. The search depth was impressive. I chose 1.e4 and after 1...e5 2.Nf3 Nc6 everything spoke for Spanish. From my own experience, I knew that after 3.Bb5 the engines either immediately play 3...Nf6 or after 3... a6 4.Ba4 they are very happy to choose open defense or Marshall. A draw is inevitable against 32 cores or more. So I chose 3.Bc4. I managed to keep the position closed for a long time, which was also my plan. I was looking for a way to provoke a material or stalemate win in the endgame. But Stockfish didn't want to trade anything. Even in the endgame with knights, Stockfish did not want to give up the knight for my last pawn. Then I would have KN vs K, which would have meant a draw with material win. The 4th round starts on December 11th. All participants still have very good chances. Here is the intermediate result. I have saved the most important games of rounds 1 to 3: Downloads Rounds 1-3.PGN.

Freestyle Chess is Coming Home

Freestyle Chess League Qualification Tour (starts 13thNovember, 1830 ST)

11 rounds Swiss System
60 min per game + 30 sec per move
Centaur mode (basically; up to 4 games may be played in engine mode)

3 Weekends (Sat/Sun):

13.-14. November 2021 (3 matches, 1 Saturday 18:30, 2 Sunday)
11.-12. December 2021 (4 matches, 2 Saturday, 2 Sunday)
15.-16. January 2022  (4 matches, 2 Saturday, 2 Sunday)

Start times 14:00 and 18:30 (Server time, Abu Dhabi) 

 

Auf dem Server ist ein Raum für die Qualifikation eingerichtet worden. Anmeldeschluss für die Qualifikation ist der 11.11.2021. 


Wichtige Infos zum Ablauf der Qualifikation:
Freestyle Chess League Qualification Tour (starts 13thNovember, 1830 ST)

Turnierregeln für das Freestyle Chess Qualifikationsturnier:
http://www.infinitychess.com/Page/Public/Article/DefaultArticle.aspx?id=347 

++++++ Änderung für das Freestyle Turnier (Freestyle Liga) 2022 ++++++


http://www.infinitychess.com/Page/Public/Article/DefaultArticle.aspx?id=346

Die wichtigsten neuen Punkte sind:

1. Die Spielstufe wird von 1h + 30s auf 2h + 30s erhöht.
2. Es werden statt 28 Partien, nur noch 10 bis 14 Partien ausgetragen. Und es wird nur Sonntags eine Partie gespielt.
3. Pure Engine-Spieler kommen nun ebenfalls auf ihre Kosten, es wird erlaubt sein auch im Engine-Modus zu spielen. Bis zu 4 Spiele dürfen nun im Engine-Automodus gespielt werden, gilt auch für die Qualifikation!

Es ist zu empfehlen, dass sich die Personen im Vorfeld mit der GUI (Schach-Oberfläche) von Infinity Chess vertraut machen. Die Software für Windows kann auf der Infinity Chess Homepage hier  heruntergeladen werden. Bevor man die Software herunterlädt, muss man sich auf der Homepage registrieren (kostenlos) und einen Zugangs-Account erstellen (mit dem man dann auch beim Turnier mitspielt). Mit diesem Account (Passwort und Account-namen) loggt man sich auf der Homepage ein, und kann dort die Software herunterladen. Mit dem selben Account loggt man sich danach auf dem Spielserver ein. Im Prinzip läuft Infinity Chess genauso wie Schach.de (Fritz). Wer sich beim Fritz auskennt, wird auch mit infinity Chess zurecht kommen. Infinity Chess ist jedoch nur auf Englisch. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, ich bin kontaktierbar durch die eMail die unter Kontakt steht.  

Kurzer Rückblick:
Das FreestyleChess wurde erstmals im Jahr 2005 auf dem Fritz-Server der Fa. ChessBase ausgetragen. Einige Nahschach-Großmeister spielen mit (darunter auch GM H. Nakamura, Nick Name: Star Wars). Ebenso spielten einige FS-Großmeister mit. Der Rybka-Programmierer V. Rajlich spielte auch mit. Die Turniere, damals auf Schach.de, wurden bis 2008 ausgetragen. Ich habe die meisten dieser Partien gesammelt.

Download (3023 games) in CBH und PGN Format:

https://filehorst.de/d/cEwAnjir

Wer diese Partien analysiert, kann sich ein Bild davon machen, wie gut bzw. schlecht, die Freestyle-Spieler im Licht der heutigen Super-Engines gespielt haben.

Einige Gedanken über Freistilschach heute (von TD Arno Nickel):
http://infinitychess.com/Page/Public/Article/DefaultArticle.aspx?id=345 

Meine Meinung: Der wichtigste Unterschied zu Enginespielen, ist die Möglichkeit, Eröffnungen besser bestimmen zu können. Der nächste Punkt ist die Zeiteinteilung. Engines verschenken manchmal zu viel Zeit für einfache Züge.

Infinity Chess Graphical User Interface

Startet man das Programm, so lässt sich auswählen ob man offline bleiben (Classic Menü) oder online auf den Server gehen möchte (Play Online).

Geht man online, sieht man viele Räume. Es ist möglich, gegen andere Menschen zu spielen im Main Playing Hall. In den Räumen von Computer Chess befindet sich auch der Raum, wo das Freestyle Turnier gespielt wird. Weiter unten kann man sogar Fernschach spielen.

Engine Hall. So sehen andere Räume ebenfalls aus.  

Anmeldung zum Freestyle Turnier auf dem Server:

Playing Mode auswählen. Der Server erlaubt drei Spielmodi: Human, Computer und Centaur. Als Mensch spielt man ohne Engine-Unterstützung. Im Modus Computer spielt die pure Engine. Im Centaur-Modus spielt man als Mensch mit Computerunterstützung.

Nun kann der Modus ausgewählt werden. Für den Centaur-Modus muss das Bix-Buch zuvor unbedingt deaktiviert werden (und kann nicht genutzt werden). Wie das geht, siehe weiter unten unter "Wichtige Tipps" (Punkt 6). 

Im Turnierraum meldet man sich danach an. Unter Players, unten Links in der GUI, klickt man auf Join. 

Engine installieren:

Hierzu wählt man zunächst das Classic Menü aus (online funktioniert es aber auch). Unter Game --> Create Engine, wählt man aus dem eigenen Wunschordner eine UCI Engine heraus, die man installieren möchte. Hat man die Engine gewählt, bekommt man zunächst die Meldung "Verifying UCI Engine". 

Ist dieser Schritt erledigt, sieht man den Namen der Engine, sowie den Button Parameters. Unter Parameters werden die Engine-Optionen eingestellt. Hier lassen sich alle bekannten Parameter einstellen. Wichtig beim Stockfish ist, dass das NNUE Netzwerk sich im selben Ordner wie die Engine befindet, außer das NNUE ist bereits eingebettet, wie hier (Entwickler-Version).

Die Endspieldatenbanken werden (im Gegensatz zu ChessBase) nicht von der GUI unterstützt, so dass die Verwendung unbedingt hier eingetragen werden muss. Bei mir sind die Syzygy-Datenbanken auf "G:\3456men". Spielt man im Computermodus, sollte man den Parameter Move Overhead unbedingt höher setzen. Die Anzahl der Kerne oder Threads, wird ebenfalls hier eingestellt. Permanent Brain lässt sich beim Laden der Engine auf dem Server Ein - und Ausschalten.

Eröffnungsbücher:

Nach der Installation der Software, lassen sich zwei Bücher im Infinity Chess Format laden. Im Classic Menü unter File --> Open Book, öffnet sich ein Fenster im Ordner "Benutzer\Nutzer\Dokumente\InfinityChess\Data\Books", wo man die Bücher InfinityChess.bix und InfinityPowerBook.bix findet. Man kann auch eigene Bücher erstellen. Unter File --> Create Book, lässt sich ein eigenes Buch herstellen (Siehe Bild). Züge lassen sich editieren (Rechtsklick auf den Zug). Grün markierte Züge sind (wie beim Fritz) Turnierzüge. Rot markierte Züge werden gesperrt. 

Klickt man mit der rechten Maustaste ins Buchfenster, öffnet sich ein neues Fenster, und das Buch lässt sich bearbeiten. 

Hat man ein leeres Buch erstellt, kann man mittels "Import PGN Games", Partien zu einem Eröffnungsbuch verschmelzen. Die PGN Datenbank sollte möglichst ohne Kommentare bestehen, weil manche Kommentare anderer Tools, nicht unterstützt werden. Es kommt dann manchmal zur Fehlermeldung. Kopiert man zuvor z.B. mit dem ChessBase-Programm eine kommentierte PGN Datenbank in eine leere CBH Datenbank, lässt sich diese dann leicht entkommentieren. Durch den Export von CBH zu PGN erhält man danach eine entkommentierte PGN Datenbank.   

Datenbanken:

Neben dem eigenen Format, unterstützt Infinity Chess auch PGN. Online gespielte Partien werden (wie beim Fritzserver) automatisch gespeichert unter "Benutzer\Nutzer\InfinityChess\Data\Database". im Classic Menü unter File --> Database, lassen sich die Datenbanken öffnen. 

Nachdem man die gewünschte Datenbank ausgewählt hat, lassen sich die Partien laden, z.B. mittels Doppelklick auf die Partie. 

Möchte man Partien ins universelle PGN kopieren oder speichern, markiert man die gewünschte Menge, um sie mittels (Rechtsklick) Output  --> Selection to Textfile, als DOC, HTML, Text oder PGN, zu speichern. 

Wichtige Tipps:
1. Das Programm sollte nach der Erstinstallation möglichst sofort aktualisiert werden. Im Classic Menü startet man dazu "Query Update".

2. Zudem musste ich für Windows 10 davor dieses Microsoft.NET Framework 3.5 herunterladen und installieren. Hier gibt es offenbar mehrere Versionen, mit der Version die von InfinityChess angebotenen wurde, funktionierte es nicht, Win 10 weigerte sich, es zu installieren (wegen Neuerem). Die neuste Version gibt es bei Microsoft im Download Center.

3. Auf meinem neueren Rechner mit Windows 10 Pro, konnte ich zunächst auch kein Eröffnungsbuch erstellen oder laden. Es gab eine Fehlermeldung. InfinityChess ist ein 32-Bit Programm, und benötigt manchmal ältere Treiber. Nachdem ich vcredist_x86.zip (4.8 mb) installiert hatte, läuft es mit dem Buch nun reibungslos. Auf einem anderen Rechner benötigte ich diese Installation aber nicht.

4. Beim Automatik-Spiel mit Engines (z.B. bei den täglichen Engine-Turnieren) empfiehlt es sich, den InfinityChess Engine Reloader zu nutzen (Doppelklick auf die EXE). Damit wird die Spiel-Engine automatisch wieder neu geladen und verhindert "Hänger". Insbesondere Bei Engine-Turnieren ist das wichtig. Ich hatte schon miterlebt, dass Mitspieler Hänger hatten, aber nicht am PC saßen. Der Reloader muss als eingeschaltet, in der Taskleiste zu sehen sein. Im Centaur-Modus benötigt man den Realoader nicht. 

5. Beim Freestyle-Turnier ist alles erlaubt. Ich nutze gerne Datenbanken im ChessBase (CBH) Format, weil man auch sehr große Datenbanken schnell durchforsten kann. Ebenfalls nutze ich gerne Bücher im ChessBase (CTG) Format. Demzufolge werde ich neben einem PC, mit dem ich auf InfinityChess eingeloggt bin und Züge eingebe, auf einem zweiten PC auch die ChessBase-Programme wie CB 16 und Fritz nutzen. Diese Programme bieten auch hervorragende Analysemöglichkeiten, auch mit mehreren Engines. Ich denke dass viele Spieler so spielen werden.

6. Fehlermeldung beim Start eines Spiels im Centaur-Modus. Folgendes war bei mir die Ursache: Spielt man mit einer Engine zuerst im Computermodus, und hat man ein BIX-Buch geladen, dann bleibt das BIX-Buch auch dann geladen, wenn nun zum Centaur-Modus gewechselt wird. Das BIX-Buch muss jedoch entladen sein, bevor man in den Centaur-Modus wechselt. Anleitung: centaurmode.pdf.

Das geht so: 
1.Playing Modus "Computer" wählen.
2.Define "CTG book" wählen.
3.CTG-Buch und eine beliebige Engine laden.
4.Auf OK klicken.
5.Jetzt "Centaur"wählen"
6.Das BIX-Buch ist nicht mehr geladen, und es kommt keine Fehlermeldung mehr.

ChessBase Engine Cloud nutzen:

Im Bild unten sieht man einen kleinen Ausschnitt aus der Engine-Cloud von ChessBase. Mit den Fritzprogrammen sowie dem CB Datenbank Programm, lässt sich eine Engine online mieten. Ein Ryzen 9 3900X kostete hier z.B. nur 0,03 Dukaten (Servergeld) pro Minute. Ein Dukat entspricht 10 Cent. Für 10 Cent konnte man hier also etwa 30 Minuten lang analysieren. Wer einen langsamen Rechner besitzt, kann mit geringem Kostenaufwand seine Analysezeiten verringern! Darüber hinaus lässt sich auch Lc0 nutzen, auch ohne eigene Grafikkarte. Dukaten kauft man auf der ChessBase Homepage, oder auch eingeloggt über die GUI.

Private Engines in der ChessBase Engine Cloud:
https://de.chessbase.com/post/tutorial-wie-funktioniert-die-chessbase-engine-cloud

Im Artikel oben wird alles genau erklärt. Man kann auch eigene private Engines an sich selbst (z.B. für Unterwegs mit Notebook) - oder an Freunde vermieten. Das kostet nichts. Hast Du einen Freund der einen 64 Kerne Prozessor hat, du nur einen Laptop, dann könntest Du trotzdem die volle Power eines 64 Kerne-Prozessors nutzen. Die ChessBase Engine Cloud macht es möglich.